Aktuelles & Berichte
"Eine Liebesgeschichte - 1200 Jahre Bistum Münster" lautet das Leitwort des Jubiläumsjahres. - Die Weihe des heiligen Liudgers am 30. März 805 zum ersten Bischof von Münster war der Start zur Entwicklung des Christentums in den Regionen des Bistums Münster.

Festtag der Ehrenamtlichen

Bistum. Zu einem "Feiertag" hatte Bischof Dr. Reinhard Lettmann die Ehrenamtlichen in den Räten der Gemeinden und des Bistums am Samstag (19.02.2005) nach Münster eingeladen. Etwa 400 Aktive aus den Pfarrgemeinderäten, Kirchenvorständen und weiteren Gremien waren der Einladung in den großen Festsaal der münsterschen Speicherstadt gefolgt, um sich inhaltlich und atmosphärisch auf die Veranstaltungen im Jahr des Bistumsjubiläums einzustimmen. Neben dem Festvortrag des Erfurter Bischofs Dr. Joachim Wanke wurde dabei dem Austausch und dem gemeinsamen Feiern viel Raum gegeben. >mehr

300 Veranstaltungen, 50.000 Exemplare

Bistum. Handlich und übersichtlich ist das offizielle Jahresprogramm "1200 Jahre Bistum Münster". Die 235 Seiten umfassende Übersicht listet die mehr als 300 Veranstaltungen auf, die zum Bistumsjubiläum organisiert werden. Das in einer Auflage von 50.000 Exemplaren gedruckte Programm wird in diesen Tagen an die Pfarrgemeinden, Verbände und Einrichtungen versandt. >mehr

Ein Brot zum Bistumsjubiläum

Bistum. "Unser tägliches Brot gib uns heute" - Bäckermeister Georg Krimphove aus Münster hat sich diese Worte des "Vaterunser" in besonderer Weise zu Herzen genommen und die Idee einer eigenen Brot-Kreation zum Bistumsjubiläum in die Tat umgesetzt. "Ich wollte ein Brot schaffen, das einem guten Zweck dient und Identifikation mit dem lokalen Backhandwerk schafft", sagte Krimphove bei der Vorstellung der Aktion am Freitag (18.02.2005) in Münster. Mit jeder verkauften "Bistumskruste" werden 20 Cent pro verkauftes Brot für das offizielle Hilfsprojekt des Bistumsjubiläums "Hilfe für Yendi" in Ghana gespendet. >mehr

Historisches Lesebuch der kfd

Bistum. "Welchen Einfluss das im Christenthume veredelte Weib ausübe?" Der Antwort auf diese Frage ist das Referat Frauenseelsorge im bischöflichen Generalvikariat Münster ein Stück näher gekommen. Aus Anlass des Bistumsjubiläums haben sich neun Autorinnen auf eine Spurensuche nach Lebensweisen und Wegen von Frauen gemacht. Herausgekommen ist ein historisches Lesebuch – ein Streifzug durch 1.200 Jahre Geschichte von Frauen und Mädchen im Bistum Münster. >mehr

Bibelarbeit Februar 2005

Fruchtbarkeit galt in der Bibel als göttliche Gabe. Eine große Nachkommenschaft ist Erweis göttlichen Segens. Nachkommenschaft ist neben der Land- und Segensverheißung feste Zusage Jahwes an Abraham: "Und der HERR sprach zu Abraham: Geh aus deinem Vaterland und von deiner Verwandtschaft und aus deines Vaters Haus in ein Land, das ich dir zeigen will. Und ich will dich zum großen Volk machen und will dich segnen und dir einen großen Namen machen, und du sollst ein Segen sein. Ich will segnen, dich dich segnen, und verfluchen, die dich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter." (Gen 12,1-3) >mehr

Lichterwallfahrt in Billerbeck

Billerbeck. Mit einer stimmungsvollen Lichterwallfahrt haben rund 2000 junge Christen aus dem gesamten Kreisdekanat Coesfeld am Fest Mariä Lichtmess (02.02.3005) einen ersten beeindruckenden Akzent im Rahmen des 1200-jährigen Bistumsjubiläums gesetzt: Kommunionkinder aus 28 Gemeinden der Dekanate Coesfeld, Dülmen, Lüdinghausen und Werne wandelten einen Nachmittag lang auf den Spuren des Heiligen Ludgerus in Billerbeck. >mehr

Buchprojekt der Jungen Gemeinschaft

Bistum. "Wir haben uns gefragt, wie wir Familien für das Motto des Bistumsjubiläums 'Eine Liebesgeschichte' gewinnen und zeigen können, dass diese Liebesgeschichte etwas mit dem Leben von Familien zu tun hat. Herausgekommen ist ein Buchprojekt", erklärte Monika Heitmann, Diözesanleiterin der Jungen Gemeinschaft, am Samstag (29.01.2005) in Münster. Die Junge Gemeinschaft hatte Vertreter der Familienkreise eingeladen, die insgesamt acht "Geschichten-Kisten" für das Projekt in Empfang nahmen, um sie in ihrer Region weiterzugeben. >mehr

Ideen für besinnliche, kulturelle und sogar kulinarische Angebote

Kreis Borken. Eine erste "Nacht der Offenen Kirchen" findet kreisweit am vierten Septemberwochenende statt. In vielen der Gotteshäuser im Westmünsterland, ob evangelisch oder katholisch, wird es am 24. September 2005 von 20 bis 24 Uhr unterschiedlichste Angebote geben. >mehr

Erster Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit

Bistum. "Das Jahr 2005 soll nicht nur ein Münster- oder Dom-Jubiläum werden, sondern ein wirkliches Bistumsjubiläum in allen Teilen der Diözese." Generalvikar Norbert Kleyboldt hat die Engagierten in der kirchlichen Öffentlichkeitsarbeit dazu ermuntert, die Vielfalt der Medien dazu zu nutzen, die Botschaft des Jubiläumsjahres zu den Menschen zu transportieren. Auf dem ersten Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit in der Akademie Franz-Hitze-Haus in Münster sprach er am Samstag (22.01.2005) vor etwa 60 Mitarbeitern aus der Öffentlichkeitsarbeit unterschiedlicher kirchlicher Einrichtungen im Bistum. >mehr

Ausstellung "Kirchenschätze"

Münster. Ein so genanntes Expositorium aus dem 18. Jahrhundert ist jetzt restauriert worden. Das fast zwei Meter große und anderthalb Meter breite Kunstwerk wird ab 12.03.2005 in der Ausstellung "Kirchenschätze" in der Domkammer des Paulusdoms in Münster zu sehen sein. >mehr

Landjugend und das Bistumsjubiläum

Bistum. Über 100 Landjugendliche trafen sich am Sonntag (16.01.05) zum Neujahrsempfang unter dem Motto "Spot auf´s Bistum – we love to entertain you" in der Diözesanstelle der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) in Münster, wie der Verband mitteilte. >mehr

Kirchhof beim Diözesankomitee

Bistum. Der Wille zum Kind muss in Deutschland sehr viel stärker gefördert und Eltern eine wirkliche Wahlmöglichkeit zwischen Beruf und Familie gegeben werden. Dies forderte der frühere Bundesverfassungsrichter Professor Paul Kirchhof beim Neujahrsempfang des Diözesankomitees der Katholiken im Bistum Münster am Samstag (15.01.2005) in Münster. Der dem Sozialsystem zugrunde liegende Generationenvertrag sieht der Finanz- und Steuerrechtler als massiv gefährdet an, weil ein Drittel der Kinder fehlten, die für dessen Erfüllung erforderlich seien. >mehr

Kardinal Simonis von Utrecht
besucht den Stand der Stadt Münster

Halle 12 auf dem Messegelände in Utrecht. Die Stadt Münster präsentiert sich auf der größten Touristikmesse der Niederlande, "Vakantiebeuren", als besonders lebenswert. >mehr

Bistumsjubiläum

Kreisdekanat Coesfeld. Im Kreis Coesfeld ist jetzt die Lichtstafette als Vorbotin des diesjährigen Bistumsjubiläums angekommen. An der Schnittstelle der Kreise Coesfeld, Borken, Recklinghausen übergaben am Samstag (09.01.2005) Gläubige aus Maria Veen und Reken (Kreis Borken) der Pfarrgemeinde St. Antonius Merfeld den Ludgerus-Leuchter und das Liudger-Licht. >mehr

Neues Institut für die
Geschichte des Bistums

Bistum. Mit einem "Institut für die Geschichte des Bistums Münster" intensiviert das Bistum seit Oktober 2004 die Aufarbeitung kirchengeschichtlich relevanter Dokumente aus der Zeit zwischen dem Anfang des 18. Jahrhunderts und 1945. Nachdem während eines Bombenangriffes während des Zweiten Weltkrieges ein Großteil der Akten über diesen Zeitraum zerstört worden waren, soll die Arbeit des Institutes in erster Linie diese Lücke in der Bistumsgeschichte schließen. Die neue Forschungsstelle ist dem Seminar für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte an der Westfälischen Wilhelms-Univeristät in Münster unter der Leitung von Professor Dr. Hubert Wolf zugeordnet. >mehr

Neujahrsempfang mit Nuntius Ender

Münster. An den Heiligen Liudger als Friedensstifter, als Bote der Liebe und als Gründer einer reichen Bildungslandschaft hat der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Erwin Ender, erinnert. Der Botschafter des Papstes in Deutschland sprach am Sonntag (09.01.2005) beim Neujahrsempfang der Stadt Münster im historischen Rathaus. Zu Beginn des Jubiläumsjahres im Bistum Münster hob er vor zahlreichen Gästen aus Politik und Kirche die Epochen überdauernden Botschaften des Bistumsgründers hervor. >mehr

"The Search" – Musical zum Bistumsjubiläum

Warendorf. Viel zu sagen hat Christian Steffen in seiner Rolle als "Joshua" nicht. Die meiste Zeit steht er im Hintergrund auf der Bühne und ist in den Szenen als stummer Begleiter präsent. "Ist schon ein wenig komisch, so eine zentrale Rolle mit so wenigen Worten." Die Wirkung des Akteurs, der immer da ist, aber nur in den entscheidenden Momenten des Musicals "The Search" zu Wort kommt, ist gewollt: "Wo immer du bist, ich bin für dich da", fasst Steffen die zentrale Aussage seiner Figur zusammen. >mehr

Neues Familien-Gebetbuch

"Gott, du bist überall" lautet der Titel eines Familien-Gebetbuchs, das jetzt im dialogverlag Münster erschienen ist. Aus Anlass des Familiensonntags im Jahr des Bistumsjubiläums möchte das Buch Familien Anregungen zum Beten geben. Die 100 Gebete, die in dem Buch (176 Seiten, 11,80 €) zusammengestellt sind, haben Familien aus dem Bistum Münster formuliert. >mehr

aktuelle Termine

Anfang 2005 ziehen die Sternsinger, wie in jedem Jahr, zum Dreikönigsfest von Haus zu Haus und bitten um Spenden für Hilfsprojekte in der ganzen Welt. Bischof Reinhard Lettmann wird sich in der kommenden Sternsingeraktion erstmals direkt an die Haushalte mit einem Gruß- und Segenswunsch wenden. >mehr

Neujahrsempfang des Bischofs

Bistum. Das Jubiläumsjahr zum 1.200-jährigen Bestehen des Bistums Münster ermuntert nach Auffassung von Dompropst Josef Alfers zu einer Rückbesinnung auf den Gründerbischof Liudger. Wie dem heiligen Ludgerus müsse es der Kirche heute um eine Verankerung des Glaubens in den Herzen der Menschen gehen, sagte Alfers beim Neujahrsempfang von Bischof Reinhard Lettmann am 1. Januar. >mehr

Jubiläumsjahr begann mit Anbetung

Bistum. "Stille". Genau zwei Minuten lang, genau um 0 Uhr. So stand es im internen Ablaufplan für das Silvesternachtgebet im Dom zu Münster. Stille? An Silvester? Als wenn das die Menschen fesseln könnte, wo doch überall das neue Jahr mit Raketen und Sekt begrüßt wird… >mehr

Probelauf für "Kirchen im Licht"

Münster. Blau steht St. Lamberti gut. Die Farbe kleidet das Gotteshaus, umschmeichelt seine schlanken, gotischen Formen, betont seine architektonischen Finessen. Blau soll die münstersche Stadt- und Marktkirche daher gewandet werden, wenn im kommenden Jahr das Bistum sein 1.200-jähriges Bestehen feiert. In einem Kleid aus blauem Licht. >mehr

Bistumsstand auf dem Weihnachtsmarkt

Münster. Zum ersten Mal hat das Bistum Münster einen Stand auf dem münsterschen Weihnachtsmarkt. Auf dem Aegidiimarkt werden 27 Produkte rund um das Jubiläumsjahr und das Motto "Eine Liebesgeschichte – 1200 Jahre Bistum Münster" angeboten: vom Jubiläumsfüllhalter über das neue Buch zur Bistumsgeschichte bis zum Anstecker. >mehr

Sondermedaille für 2005

Bistum. Eine Sondermedaille zum Bistumsjubiläum im Jahr 2005 hat die Bischöfliche Darlehnskasse DKM in Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle des Bistumsjubiläums herausgegeben. Der Generalvikar im Bistum Münster, Norbert Kleyboldt, präsentierte die Silber-Medaille zusammen mit Bankdirektor Alwin Brüse und Prof. Dr. Sternberg, dem Vorsitzenden des Jubiläums-Lenkungsausschusses im Bistum, am Dienstag (14.12.2004) in Münster. >mehr

Kooperation von Bistum, Landschaftsverband und Stadt

Münster. "1.200 Jahre sind nicht alles – es lässt sich noch steigern." Die Idee von Designer Robert Landa zum Titel der Werbeaktion für die drei großen Ausstellungen zum Bistumsjubiläum im Jahr 2005 hat dabei noch einen anderen Hintergrund: "1.200 Jahre hoch drei" – für die kulturellen Highlights im Jubiläumsjahr haben mit der Stadt Münster, dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe und dem Bistum Münster drei Partner ihre Kräfte gebündelt. Am Freitag (10.12.2004) stellten die Vertreter in Münster Plakate und Flyer vor. >mehr

Bibelarbeiten im Jubiläumsjahr

Bistum. "1200 Jahre Bistum Münster, eine Liebesgeschichte" – wenn eine Liebesgeschichte so lange dauert, kann sie nicht auf den Möglichkeiten von Menschen, sie muss auf den Möglichkeiten Gottes gründen. Insofern ist es ein Ausdruck der Hoffnung und des Glaubens, wenn das Bistum Münster sein 1200-jähriges Bestehen unter dieses stellt. >mehr

Münsteraner Kirchenvertreter treffen Musikstars

Bremen. "Als Kirche haben Sie uns ein Versprechen gegeben, nämlich dass der Himmel offen steht", rief Leslie Mandoki, der Star der Soulmates, Weihbischof Friedrich Ostermann am Rande der Aufnahmen zur ZDF Sendung "50 Jahre Rock – Love Songs" zu. Ostermann parierte: "Und der bleibt offen, wenn Sie ein guter Mensch sind." Mandoki, der einst der Frontmann der Gruppe Dshingis Khan war, gelobte: "Damit ich in den Himmel komme, will ich 80 Jahre gut sein!" >mehr

Tag der Seelsorger

Münster. "In Zeiten der Vereinzelung in der Gesellschaft und gerade auch unter den Seelsorgerinnen und Seelsorgern ist dieser Tag ein wichtiger Auftakt für das Bistumsjubiläum. Der Tag ermöglicht ein neues Wir-Gefühl." Zufrieden mit dem Verlauf des ersten gemeinsamen Tags der Priester, Diakone und Pastoralreferentinnen und Pastoralrefrenten am Donnerstag (18.11.2004) war Josef Bendfeld. Der Pastoralreferent in den Ibbenbürener Gemeinden St. Ludwig und Johannes Bosco war voll des Lobes über das Treffen, an dem mehr als 700 Seelsorgerinnen und Seelsorger teilnahmen: "Es ist eine neue Motivation für unsere pastorale Arbeit." >mehr

Um 1230 entstanden

Münster/Beckum. Der berühmte Prudentia-Schrein aus Beckum ist wieder auf Hochglanz gebracht worden. Er soll 2005 in der Ausstellung "Kirchenschätze" zur 1200-Jahrfeier des Bistums Münster gezeigt werden, wie die Diözese am Mittwoch (10.11.2004) mitteilte. >mehr

Illustrierte Historie der Diözese

Bistum. Zum bevorstehenden Jubiläum "1200 Jahre Bistum Münster" präsentiert der münstersche Aschendorff Verlag eine Geschichte des Bistums, die in vielerlei Hinsicht Maßstäbe setzt. Mit 380 ausgesuchten Bildern, viele davon in Farbe, führen die Kirchenhistoriker Gisela Muschiol und Wilhelm Damberg in einer Zeitreise diese 1200 Jahre vor Augen. >mehr

Plakataktion zum Bistumsjubiläum 2005

Bistum. Bunte Vorzeichen: Mehr als 10.000 Plakate kündigen in diesen Tagen in allen Regionen des Bistums Münster das Bistumsjubiläumsjahr 2005 an. Unter dem Motto "Eine Liebesgeschichte – 1.200 Jahre Bistum Münster" werden farbige Logos sowie großformatige Zitate zum Thema präsentiert. Sie wechseln sich ab mit Plakaten zum Bistumstag vom 1. bis 3. Juli 2005, der unter dem Slogan "Gemeinsam feiern in Münster" steht. >mehr

2000 Gläubige feiern:

Vreden-Zwillbrock. Es war ein großer Tag für die kleine Landgemeinde St. Franziskus in Vreden-Zwillbrock: Mehr als 2.000 Gläubige aus den Diözesen Utrecht und Münster versammelten sich dort an der niederländisch-deutschen Grenze, um die Übergabe der Lichtstafette mit der großen Liudger-Kerze aus dem Erzbistum Utrecht in das Bistum Münster zu feiern. >mehr

Orte & Termine
Festtag der Ehrenamtlichen
Festtag der Ehrenamtlichen
in den Räten und Gemeinden >mehr
Jubiläumsshop
Jubiläumsshop Hier gehts zum Jubiläumsshop >mehr
Weltjugendtag Weltjugendtag im Bistum Münster